#30TDC | Teil 6/7: Loslassen & wie Du es Dir leichter machen kannst

006 Loslassen 30TDC

Wieso Umzüge, Reisen und Kleiderschränke Dich im Loslassen üben können, erfährst Du in dem Beitrag

Vor ein paar Jahren habe ich den Film „My Stuff“ gesehen, der mich nachhaltig geprägt hat. In diesem findet ein Mann namens Petri durch ein radikales Experiment heraus, was er in seinem Leben wirklich wirklich benötigt: Petri bringt seinen gesamten materiellen Besitz in einem Lager unter. Ein Jahr lang darf jeden Tag genau einen Gegenstand entnehmen, und sich nichts dazukaufen. Am ersten Tag läuft er komplett nackt zu seinem Lager und holt seinen Mantel. Einige Tage geht er ohne Socken und Unterhosen zur Arbeit. Obwohl für die Aktion ein Jahr angedacht war, hatte er schon etwa 100 Tagen genug Dinge, um glücklich zu leben …

Sachen packen – ein Gedankenexperiment

Keine Sorge, die heutige Lektion dreht sich nicht darum, deinen kompletten Hausrat einzulagern. Doch ich lade dich zu einem gedanklichem Kisten packen ein und was du bei einem Umzug in eine kleinere Wohnung mitnehmen würdest.

Ich bin vor zwei Jahren in eine WG gezogen. Von 68m² auf 22m². Ich zahle weniger Miete und brauche insgesamt weniger Grundfläche. Manchmal frage ich mich, ob mit einer Einschränkung des Konsums ein Wohnraumproblem gar Klimaproblem gelöst werden könnte. Denn haben wir weniger Zeug, dann brauchen wir weniger Abstellfläche, sprich kleinere Wohnräume, dann wird weniger Erde verbaut. Mehr Menschen würden in kleiner Wohnung mehr Wohnräume finden. Die Erde könnte weiterhin für uns ihren Dienst tun, anstatt an unseren Versiegelungen zu ersticken …

Kleiderschrank radikal aussortieren

1. Entleere deinen Kleiderschrank komplett. Räume alles raus und lege es auf einen Haufen auf den Boden.  

2. Nimm jedes Stück in die Hand und frage dich jedes Mal: – „Fühle ich mich darin wohl, wenn ich es trage?“ – ist die Antwort „ja“, behalte es. Ist die Antwort „naja“, dann frage weiter – „Würde ich es mir heute nochmals kaufen?“ – ist die Antwort nein, dann kommt es weg.   

Im Optimalfall hast du einen „Kann-weg-Stapel“ und einen „Behalte-ich-Stapel“. Hast du auch einen „Naja-Stapel“, kommt alles von dort zum „Behalte-ich-Stapel“.

3. Alles, was du behältst, kommt nun in einen Teil deines Schrankes, während der andere Teil leer bleibt.

4. Befülle nun nach und nach den leeren Teil mit allen Kleidungsstücken, die du angezogen und gewaschen hast. Solltest du ein Teil getragen haben, doch dich darin eigentlich nicht wohlfühlen, gib es weg.

Ich weiß, diese Methode klingt aufwendig, doch sie ist die beste, um endgültig und nachhaltig den Kleiderschrank auszumisten! Du kannst diese Methode auch für ein Fach oder eine Schublade anwenden. Für alles, was du weggibst gilt: Rufe dir die Erinnerung dazu ab, lasse sie zu, gib ihr Raum, sei dankbar, das erlebt haben zu dürfen und verabschiede dich von dem Gegenstand

Wohin mit all den alten Sachen?

Lagere aussortierte Kleidung in Säcken oder Kisten NICHT im Abstellraum, Keller oder am Dachboden. Etwas tatsächlich wegzuwerfen, sollte die letzte Option sein. Manche Sachen können aber tatsächlich leider nur noch entsorgt werden. Ansonsten kannst du:

1. Spenden: an die Carla, den Second Hand Shop der Caritas, an Frauen- oder Männerhäuser (vorher anrufen)

2. Verschenken: Willhaben, Facebook Gruppen (Wien verschenkt), der Nachbarschaftscommunity Fragnebenan.at, ebay Kleinanzeigen

3. Verkaufen: ebenfalls über Online Plattformen oder auf Flohmärkten

4. Eine Tauschparty machen: Selbst veranstalten oder teilnehmen

Notfall-Lösung „Schummel-Schublade“:  Ich empfehle dir eine Schublade oder eine Kiste für Kleidung bzw. Krimskrams einzurichten, von dem du dich noch nicht trennen willst. Denke aber daran, dass diese Schublade oder Kiste so klein wie möglich und so groß wie notwendig sein sollte!

Gemeinsam entrümpeln

In den WhatsApp Newsletter haben sich nun schon einige Personen eingetragen, die motiviert sind einiges oder vieles loszulassen. Du bist mit dem Entrümpeln also nicht alleine. Wenn Du wissen möchtest, ob und wie ich entrümple, kannst Du mir auf Instagram oder Facebook folgen. Hier melde ich mich aus den Stories.

Bleib‘ wie Du bist & wachse über Dich hinaus!

Alles Liebe Viktoria

Links
Hier geht es Kick Off Folge + zur WhatsApp Anleitung
Hier geht es zum ersten Teil: Entdecke Deinen Wohlfühlort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.