Wohnen | Tag #17+18 – Ich horte doch nur, da ich unverpackt einkaufe

Dem heutigen Entrümpelungstag fallen zum großen Teil Gläser und Deckel zum Opfer. Diese habe ich für Vorgekochtes gesammelt oder um mir Essen to go abfüllen zu lassen. Meine Sammlung ist in der Zwischenzeit riesig und wächst stetig. Daher verlassen ein paar Stück heute den Haushalt. Auch ein paar Tassen und Kram haben sich dazu geschummelt.

Seit Juni letzten Jahres gehe ich ganz bewusst unverpackt einkaufen. Zuvor habe ich auch schon darauf geachtet möglichst wenig Verpackungsmüll zu produzieren, denn meine Mutter hat mich von klein auf mit diesem Mindset geimpft. 😉 Nur, dass es sowas wie eine Zero Waste Bewegung gibt, wusste ich bis Mitte letzten Jahres nicht.

Da ich mega motiviert an die Zero Waste Sache ranging, fing ich an diverse, ok es waren nahezu alle, Gläser aufzubewahren. Es haben sich richtig, richtig viele Gläser angesammelt und noch weit mehr Deckel. Auf dem Bild ist nur ein Bruchteil davon zu sehen ist. Einen großen Teil habe ich bereits einmal zum Greißler, in die Albertgasse, gebracht und auch diese hier werde ich wieder bei ihm abgeben. Den Rest werde ich verschenken und ein kleiner Teil landet leider auch im Müll. … Obwohl ich die Taktik mit „in den Müllraum stellen & hoffen, dass jemand das Zeug nimmt“ nochmals angehen werde. Hat letztens gut, mit diversen Sachen, von denen ich eigentlich dachte, sie wären Müll, geklappt. Den Rest haben die Personen selbst in den Mülleimer geworfen. 🙂

#30TageDC #17+18 - Bilder für IG

Unverpackt einkaufen in Wien?

Der Greißler – unverpackt.ehrlich, Albergasse 19, Wien 8

Lunzers Maß-Greißler , Heinestraße 35, Wien 2

Maran Vegan, Stumpergasse, Wien 6 (verpackungsreduziert)

Veganz, Magarethenstraße, Wien 4 (verpackungsreduziert)

Vom Fass, Wien 1, 7 und 18

Kaffeefabrik, Wien 4

biowerkstatt.com

Denn’s Alser Straße, Wien 9

Mehr Infos findest Du in meinem Zero Waste Guide

 von Herzen,

Deine Viktoria

PS Minimalismus bedeutet für mich mir die Frage, nach dem was ich im Leben wirklich-wirklich brauche, zu stellen.

Zum Mitmachen, Inspirieren lassen oder entrümpelten Sachen ein neues Zuhause geben: #30TageChallenge Facebook Gruppe

WOHNEN | Um 465 Dinge weniger, in 30 Tagen

Ein Kommentar, sei der nächste!

  1. Hallo Viktoria!

    Das kenne ich auch. Am Anfang meiner „Einkochkarriere“ hatte ich viel zu wenig Gläser und habe sogar Pfandflaschen beim Supermarkt geholt weil ich gar nichts mehr hatte.

    Nun quillt der Keller über.

    Ich habe einiges an meine foodsharing-Kollegen verschenkt, die damit gerettetes Essen verschenken. So haben die Teile doch noch einen guten Zweck 🙂

    lg
    Maria

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.