Zero Waste | unverpackt.ehrlich – Der Greißler in Wien

Alexander vor dem Geschäft

Wien 2016. 1,8 Millionen Einwohner. Größte Lebensmittellädendichte Europas. Zwei Unverpacktläden. Einer davon – Der Greißler-unverpackt.ehrlich – eröffnete im Juli diesen Jahres. Ich habe den Greißler für Dich in der ersten Woche nach der Eröffnung besucht und durfte dem Betreiber Alexander Obsieger ein paar Fragen stellen.

Sinnkrise im Jahr 2015 & Vision zur Rettung der Erde

Der Binnenschifffahrer, Alexander Obsieger, findet in seinem Beruf keinen Sinn mehr. Seine Vision ist es die Erde zu retten, oder zumindest ein klein wenig nachhaltiger zu machen. Um Veränderungen dort anzugehen, wo sie beginnen, entscheidet er sich für einen Einstieg in den Lebensmittelhandel. Ein türkischer Gemüsehändler bestärkt Alex in dem Gedanken, indem er davon spricht wie leicht & viel Geld sich damit machen ließe. 😉

Zuerst wollte Alexander in der Umgebung seiner Wohnung im 21. Bezirk eröffnen, doch dort ist die Dichte von Hofer & Penny sehr hoch. Also schlendert er durch die Straßen und Gassen, der Innenstadtnahen Bezirke und wird bald fündig. Im achten Bezirk, gegenüber von einem Cupcake Laden, soll Der Greißler entstehen. Nach dieser Entscheidung geht es Schlag auf Schlag. Im Juni unterschreibt er den Mietvertrag, renoviert das Geschäftslokal, richtet es ein und am 22. Juli eröffnet er sein Geschäft.

Ganz alleine hat er seine Gründung allerdings nicht durchgezogen, verrät der 25-jährige. Er hatte tatkräftige Unterstützung von seinen Freunden, Chrisi und Berni, von Lofdesign. Einem Unternehmen, das Businessideen unterstützt. Einen Großteil des Erfolgs hat Alexander, so sagt er, den beiden zu verdanken.

Unternehmisches Tipps, für andere Gründer, will Alexander allerdings erst in 3 Jahren geben, wenn absehbar ist wie es läuft. Wir hoffen natürlich, dass es großartig läuft.

Die Medien haben sofort großes Interesse daran. Der ORF, der Kurier und das Biber-Magazin schreiben über den neuen Greißler. Alex freut dies sehr und ist gleichermaßen überrascht. Bald wissen alle, dass es ihn gibt.

Wie funktioniert es?

Als Anfängerin beim Einkauf in einem Unverpackt-Laden kam ich mit einigen Papiertüten, in verschiedenen Größen, an. Auch einige Jutesäcke waren mit von der Partie. Beim nächsten Mal nehme ich kleine, ehemalige Kissenüberzüge von meinen Puppenkissen mit und verpacke darin Nudeln oder Reis. Im Laden kannst Du allerdings auch Gläser gegen Pfand erwerben.

Ich finde es so toll im Laden. Es können sogar auch nur 3 Stück Mandel gekauft werden, falls gewünscht. Sprich die Zeiten sind vorbei, in denen ich Großpackungen kaufe, wovon ein Teil schlecht wird.

Bonus: Im Laden gibt es einen Food-Sharing Kühlschrank. Hier kannst Du Deine Lebensmittel, im Falle eines Fehlkaufes oder aufgrund des nahenden Urlaubes, abgeben und andere Menschen damit glücklich machen. Ich habe bei meinem ersten Besuch einen grünen Salat erstanden. Darüber habe ich mich noch ein paar Tage danach gefreut. 😀

Greißler Wien
Alexander entschied sich für eine Mischung aus offenen Boxen und Spendern
Spender
In diesen Spendern befinden sich Nüsse, Trockenobst und Müslimischungen

Was gibt es?

Als Branchen-Neuling verlässt sich Alexander ganz auf seine KundInnen. Am liebsten wird frisches Obst & Gemüse gekauft. Um nichts verderben zu lassen, kauft Alexander derzeit noch vorsichtig ein. Doch das Sortiment wächst stetig. Es gibt bereits über 100 Produkte im Sortiment. Zum Vergleich in einem konventionellen Supermarkt gibt es zwischen 2.000 und 10.000 Produkte.

Doch was brauchen wir wirklich?

Bei Der Greißler gibt es Trockenprodukte wie Nudeln, Reise, Kerne, Saaten, Hülsenfrüchte. Auch TeeliebhaberInnen werden hier fündig. In riesigen Behältnissen aus Glas können verschiedene Sorten von Essig und Öl selbst gezapft werden. Um Gerichte geschmacklich abzurunden gibt es Gewürze, welche in einer noch so kleinen Menge bezogen werden können.

Milchprodukte und Eier werden von regionalen Bauern bezogen. Seit meinem Besuch wurde das Sortiment bereits um verschiedene Sorten Brot, Biere, Weine und Säfte erweitert.

Alexander plant Fleisch und Fisch von ausgewählten Bauern, auf Kundenbestellungen in das Sortiment aufzunehmen.

Greißler Wien_Wein
Neu im Sortiment: Grüner Veltliner und Zweigelt. Auch die Säfte sind brandneu im Sortiment.
Gemüse
Obst und Gemüse mit Charakter. Anders als im konventionellen Supermarkt, kann bei Der Greißler Obst und Gemüse gekauft werden, so wie die Natur es schuf.

Wo kommt es hier?

Wer bei Der Greißler – unverpackt.ehrlich kauft, kann sicher gehen, dass alle Produkte regional bezogen werden. Sollten Produkte aus dem Ausland stammen, dann wird besonderes Augenmerk auf fairen Handel gelegt. Denn nicht umsonst wurde Der Greißler mit der Bio Austria Zertifizierung ausgezeichnet.

Die Weine und die Marillenmarmelade kommen von Landspeis, das besondere Gemüse entstammt dem Biohof Mogg, die Biovollmilch in der umweltfreundlichen Pfandflasche ist vom Annahof Laab angereist. Beerstarter aus Mödling erweitern das Sortiment um Craftbeer.

Mein Fazit

Gerne komme ich wieder! Ich werde meine Vorräte aufbrauchen und für einen größeren Einkauf gerne wieder zu Alexander in den Laden fahren. Gespannt bin ich auch darauf, wie sich das Sortiment noch erweiteren wird.Alles Liebe Viktoria

Website von Der Greißler – unverpackt.ehrlich
Facebookpage von Der Greißler – unverpackt.ehrlich

Ihr findet den 2. Unverpackt-Laden Wiens in der Albertgasse 19, 1080 Wien. Erreichbar zum Beispiel mit der Straßenbahn Linie 2 bis Albertgasse.

Zum Weiterlesen geht es hier, hier oder hier lang.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.