Persönliches | Lasse alten Beziehungs-Ballast los und schaffe Raum für Neues

einfach wohlfühlen_Logo Startseite

Wenn dich deine Vergangenheit wie ein schwerer Elefant festhält, kannst du noch so viele bunte Luftballons haben, du wirst nicht fliegen. Wie du es schaffst dich von nicht so schönen Ereignissen deiner Vergangenheit zu lösen um dich einfach wohlzufühlen.

Machst du gewissen Dinge nicht, weil du in vergangen Beziehungen schlechte Erfahrungen gemacht hast? Die Erfahrungen sind wie ein schwerer Ballast, die dich daran hindern können dich einfach wohlzufühlen.

Löst dein aktueller Partner durch verschieden Wünsche oder Äußerungen Unbehagen bei dir aus so könnte es sein, dass du noch Ballast aus einer alten Beziehung mit dir rumträgst.

Bewusst oder unbewusst sie sind da. Die Erfahrungen aus einer alten Beziehung. Lässt du sie unreflektiert (tiefer) ins Unterbewusstsein gleiten werden sie dich immer wieder in dem Tun und Denken beeinflussen.

Michaela Forstik hat mich mit ihrem Artikel „Warum wir uns ach so gerne selbst quälen“ dazu inspiriert das Thema Ballast in oder aus Beziehungen mit meinen „einfach wohlfühlen Augen“ zu betrachten.

Erst unlängst erzählte mir eine Freundin folgende Geschichte:

Sie ist schon seit längerem in einer Beziehung. Die beiden sind des Öfteren an einander gekracht, meistens wegen Kleinigkeiten. So kommt es immer wieder vor, dass sie gewisse Dinge, wie eben letztens wandern zu gehen, kategorisch ausschließt, da sie mit ihrem Ex-Freund beim Wandern schlechte Erfahrungen gemacht hat. Für den Freund meiner Freundin ist das nichts Neues. Und ja, es verletzt ihn. Ein Streit ist vorprogrammiert. Längst verdrängte Geschichten werden aufgewärmt, alte Auseinandersetzung wieder präsent. Ein Gegenangrifft erfolgt nun entweder verbal, durch Aufmerksamkeitsenzug oder durch einen Rückzug ganz zu sich. Er ist damit in dem Moment nicht mehr Teil der Partnerschaft. Sein Verhalten ist natürlich wiederum verletzend und die Abwärtsspirale beginnt.

Kommt dir das bekannt vor? Nur geht es bei dir nicht ums Wandern? Lies weiter und erfahre was ich meiner Freundin geraten habe.

Altlasten loslassen

Es ist deine Aufgabe

Es ist nicht die Aufgabe deines Partner dir mehr und mehr Luftballons, sprich schöne Momente, zu bieten, damit dein elefantenschwerer Ballast aus der Vergangenheit endlich davon fliegt. Es ist alleine deine Aufgabe. Es ist vor allem auch deine Aufgabe mit deiner Vergangenheit Frieden zu schließen.

Sei du die Veränderung, die du in der Welt haben willst.

Du kannst die Vergangenheit natürlich nicht ändern, du kannst nur deinen Bezug dazu verändern. Es gibt keine Reset-Taste, die deine Vergangenheit löscht. Einerseits kannst du die Erinnerungen als Chance, anderseits als Learning heranziehen, wie du deine Zukunft gestalten willst.

Bewusste Annahme von Verhalten und Gefühlen

Wichtig ist dabei, dass du ganz bewusst das alte Verhalten und die dazugehörigen Gefühle annimmst. Das bedeutet, dass du dir selber sagst, dass es zu dem vergangen Zeitpunkt die beste Wahl war, dass du zu dem Zeitpunkt dein Bestes gegeben hast. Nur weil es damals, nicht zu dem Ziel geführt hat, dass du erwartet hast so hast du doch dein bestes getan.

Gibst du jederzeit dein Bestes und kannst du dein Verhalten nicht bereuen.

Ich bin davon überzeugt, dass jedem noch so negativen Verhalten, eine positive Absicht zu Grunde liegt. Auch wenn wir sie am ersten Blick (noch) nicht erkennen.

Selbst verzeihen und loslassen

Wichtig ist jedoch, dass du dir selbst verzeihst. Denn genau zu dem Zeitpunkt als du es zugelassen hast verletzt zu werden war es deine freie Entscheidung. Du bist dessen nicht ausgeliefert, du konntest und kannst jederzeit eine Grenze setzen.

Es liegt nun ganz an dir schon die Vergangenheit mit diesem Wissen schöner zu gestalten. Übrigens ist es auch möglich in einer aktuellen Beziehung den Bezug zu Ereignissen, die verletzend waren, zu ändern.

Rituale vollziehen

Natürlich kannst du das Loslassen mit mehr oder weniger radikalen Ritualen untermauern. Das reicht von Verbrennung von Briefen, über das Löschen der Telefonnummer oder einfach nur das Weggeben von Kleidung und Gegenständen, die du mit deinem Ex-Partner verbindest.

Hast du wie aus dem Beispiel meiner Freundin noch die alte Wanderausrüstung, die dich stark an den Ex-Partner erinnern, so rate ich dir, in einen neuen Rucksack und eine Trinkflasche zu investieren. Es ist eine Investition in die Liebe. 😉 Lasse die alten „Wandersachen“ genauso gehen wie die Erinnerung dazu.

Eine gedankliche Übung zur Stärkung

Gedanklich kannst du dich davon trennen indem du dir die verletzende Situation vorstellst. Reise dazu in die Vergangenheit, zu dem Ereignis, das dich verletzt hat und heute noch hemmt neue Erfahrungen zu machen. Du kannst mit deinem jüngeren Ich auch sprechen und ihm sagen, dass dich diese Erfahrung dorthin geführt hat wo du heute stehst. Sie hat die stärker gemacht, denn du weißt, dass du heute die Kraft hast, dich vor solchen Streits zu schützen. Dein jüngeres Ich wird durch deine Worte bestärkt und du hast dir selbst geholfen. Bist du nun gedanklich wieder in der Gegenwart so weißt du ganz genau, dass du nun fähig bist, dich nicht mehr von alten Verletzungen beeinflussen zu lassen. Du weißt, dass du in derartige verletzende Situationen nicht mehr geraten wirst du dein Leben mit neu gewonnen Leichtigkeit genießen kannst.

Meine Freundin fand diese Übung übrigens klasse und hat sich auf eine Wanderung eingelassen.

Raum für Neues schaffen

Solltest du wieder einmal merken, dass du eine Sache, die dein Partner dir vorschlägt nicht  machen willst so nimm dir einen Augenblick Zeit und frage dich woher diese Abneigung kommt. Eventuell trägst du Ballast aus eine alten Beziehung mit dir herum, der dich blockiert.

Hast du dich erst von Dingen und Gedanken, die dich einschränken verabschiedet kannst du mit deinem Partner ganz wunderbare neue Erfahrungen machen.

Wieder aus dem Beispiel meiner Freundin: Ihr könnt auch gleich einen neuen Rucksack und eine Trinkflasche kaufen gehen. Vielleicht entdeckt ihr im Sportgeschäft ja eine Sportart, die ihr künftig gemeinsam leidenschaftlich ausüben könnt.

Einfach wohlfühlen

Es kann doch so einfach sein, sich wohlzufühlen. Und für die Liebe erfinderisch zu werden ist definitiv ein guter Grund. Solche Hürden zu meistern stärken eine Beziehung und schaffen ein liebevolles Wohlfühl-Gefühl.

In anderen Lebensbereichen einsetzen

Gibt es im Job oder bei Freundschaften ebenfalls derartige Reibungspunkte? Mit dieser Technik kannst du im Job, bei Freundschaften, bei deiner Familie und auch in der Partnerschaft jederzeit Altlasten loslassen um Raum für Neues zu schaffen.

Wie immer nun meine Frage an dich: Kennst du Altlasten, die dich in deiner Beziehung einschränken? Wie gehst du damit um? Ist die beschriebene Technik Ballast aus alten Beziehungen loszulassen und somit Raum für Neues zu schaffen neu für dich?

Alles Liebe,
Viktoria

PS Wenn du dich bis Ende August in den Newsletter einträgst – falls du es noch nicht getan hast -, erwartet dich im September das erste Special.

2 Kommentare, sei der nächste!

  1. Hey Viktoria 😉

    …unangenehmes und gleichzeitig spannendes Thema, das sich jeder von uns mehrmals im Laufe seines Lebens stellen darf. Deine Tipps und Rituale, um loszulassen und Raum für Neues zu schaffen, gefallen mir. So ähnlich mache ich das auch. Interessant ist vor allem, dass wir selten bewusst merken, wann und wie wir uns selbst sabotieren. Und vor allem ist es mit einer Übung oft nicht getan. „Früher“ dachte ich: Jetzt machst du da ein paar Übungen und dann ist es dein Leben lang gut. „Heute“ weiß ich: Solange du noch etwas spürst oder sich Muster wiederholen, annehmen und akzeptieren. Vielleicht auch ein Leben lang. Danke für die ganzen Tipps. Ich probiere das ein oder andere bei der nächsten Gelegenheit aus 😉

    Beste Grüße
    Alexander

  2. Liebe Viktoria!

    Freut mich ,dass dich mein Artikel inspiriert hat und so eine schöne Fortsetzung entstanden ist!

    Die „Altlasten“ von denen du sprichst wirken manchmal sehr versteckt in unseren Beziehungen und verhindern oft, dass wir den wahren Menschen hinter unseren Vor-stellungen sehen.
    Das Wort Vor-stellungen spricht ja schon für sich!
    Wir stellen ein Bild, eine Erwartung eine Projektion vor den wahren Menschen. Und übertragen alle Gefühle, Ängste und Erfahrungen vergangener Bilder auf die jetzigen Situation. Und dieseleben Muster und Emotionen beginnen im JETZT zu wirken. Schade…

    Weil die Magie des aktuellen Moments und alle damit verbundenen Chancen somit verblassen.

    Auch ich wende die Methode der Kommunikation mit dem früheren Ich sehr gerne an – ein sehr mächtiges Instrument.

    Was euch beim Wandern so alles einfällt – cool 🙂

    Alles Liebe und bis bald
    Michaela

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.