Persönliches // 5 Tipps was Du nach dem Schluss machen tun solltest

einfach-wohlfühlen_5-Tipps-Beziehungsaus

Bevor du eine neue Beziehung beginnst gehört erst Mal aufgeräumt. Warst du länger in deiner letzten Beziehung so haben sich eventuell deine Hobbies verändert und der regelmäßige Kontakt zu deinen Freundinnen reduziert. Das ist auch ganz klar, da dein/e Partnerin einen wichtigen Teil deines Lebens eingekommen hat.

Bei einer Trennung, egal von wem es ausging, kann die Situation des Single-Seins unangenehm sein. Das Herz schmerzt auch wenn die Trennung unumgänglich war. Oft lenken wir uns ab, machen Parties, treffen Freundinnen, stürzten uns voll in die Arbeit. Kurz gesagt wir tun sehr viel „mit Druck“  um den Kopf frei zu bekommen.

Weshalb Power-Shopping, Schlechtreden oder Nicht-Schuldsein nicht funktioniert beschreibt meine liebe Freundin und Bloggerkollegin Michaela Forstik in einem schönen Artikel: Drama nach dem Beziehungsaus zu leben. (Achtung Sarkasmus ;-))

Bevor du dran denkst eine neue Beziehung einzugehen ist es wichtig ganz bewusst das Single sein zu genießen. Wer weiß es könnte das letzte Mal sein. 😉 Anstatt also durch den Alltag zu hetzen, eifrig auf der Suche nach einem neuen Partner zu sein, hast du die Chance den Beziehungsballast loszulassen, dir etwas Gutes zu tun um neu durchzustarten.

Wenn mal der erste, heftige Trennungsschmerz überwunden ist solltest du unbedingt diese 5 Dinge für dich tun.

Denn nur wer sich selbst schätzt kann anderen ein Schatz sein.

1.) Schreibe Briefe (und schicke sie dann nicht ab)

Hast du deinem Ex-Partner noch etwas zu sagen? Dann schreibe ihm/ihr einen Brief.

Du kannst in schönen Erinnerungen schwelgen, dir deine eigenen Fehler in der Beziehung eingestehen, um Entschuldigung bitten oder deinem/r Partner/in verzeihen. Es ist eine wunderbare Gelegenheit dein Herz auf’s Papier zu bringen. Hast du erst ein Mal alles schriftlich verfasst ist dir vermutlich gar nicht mehr danach den Brief auch abzuschicken.

2.) Räume Erinnerungen weg

Eine Zeit lang werden wehmütige Blicke zu den Fotos an der Wand oder im Regal geworfen. Jedes Mal wenn du vorbei gehst wirfst du einen Blick darauf und dein Herz schmerzt. Manche Menschen entfernen die Bilder unmittelbar nach der Trennung, andere lassen sie noch einige Zeit hängen. Horche in dich hinein wann der richtige Zeit für dich ist um von den visuellen Erinnerungen Abschied zu nehmen.

Genauso verhält es sich mit Kleidung von deinem Ex-Partner. Wenn sie so gar noch nach ihm/ihr riecht, wirst du vielleicht noch daran schnuppern und alle Erinnerungen kommen hoch.

Gerüche bewirken, dass du mit dem Eilzug in die Vergangenheit fährst.

Auch hier ist es wichtig, dass du die Sachen in deinem Tempo weggibst.

Wenn du dir allerdings einen kleinen Schubs gibst, obwohl du dich noch nicht ganz bereit fühlst, könnte das deinen Trennungsschmerz verkürzen. Du siehst wie stark und mutig du sein kannst indem du einen klaren Schlussstrich für dich ziehst. Hängst du zulange an dem Ballast hängt du auch in der Vergangenheit fest.

3.) Lerne etwas Neues

Lerne eine neue Sportart, die du aufgrund von deiner Beziehung nicht ausprobieren konntest. Oder besuche den Sprachkurs, den du schon lange auf deiner Liste stehen hast. Auch eine handwerkliche Tätigkeit ausprobieren ist toll. Wie etwa töpfern oder gärtnern.

Egal welche neue Sache du ausprobierst tue es für dich. Auch wenn es total absurd erscheint. Du wirst daran wachsen und auf dich selbst stolz sein. Ganz nebenbei lernst du neue Leute, Ansichten und Fähigkeiten kennen.

4.) Mache mit FreundInnen einen Urlaub

Was gibt es Schöneres als einen Urlaubstrip unter Freunden? Ja, jetzt wirst du vielleicht sagen: einen Urlaub mit dem Partner! 😉 Doch vielleicht wollte er/sie keine Städtereisen machen,  keinen Actionurlaub oder du wolltest dir immer schon die Kunst und Kultur einer fremden Stadt ansehen.

Genau für die Urlaube, die du in letzter Zeit nicht machen konntest kannst du jetzt den/die passende Freund/in mitnehmen. Du wirst sehen, wenn du deiner Kreativität freien Lauf lässt eröffnen sich ganz neue Welten.

5.) Casual Dating

Vielleicht ist in die vergangen Beziehung schon ziemlich viel Alltag eingezogen. Ihr habt mehr Zeit auf der Coach und vor dem Fernseher verbracht als richtige Quality Time miteinander verbracht.

Wenn du noch nicht für eine neue Beziehung bereit bist, und das musst du auch gar nicht, dann genieße die Gesellschaft vom anderen Geschlecht in Form von „Casual Dating“. Ihr könnte euch einen netten Abend auswärts machen und jeder verbringt die Nacht im eigenen Bett…  oder auch nicht. 😉 Jedenfalls ist das eine wunderbare Gelegenheit auch Mal Menschen, die wenn du auf der Suche nach einer fixen Beziehung bist, sonst nicht in dein „Datingschema“ passen zu treffen. Und wer weiß was sich daraus ergibt. Wunderbare Freundschaften, Geschäftskontakte oder doch der Traumprinz. Wichtig ist, dass du die Zeit genießt ohne Druck und Beziehungsstress.

Als 6. Bonustipp habe ich noch folgendes für dich:

6.) Hör auf dich wegen deiner nächsten Beziehung zu sorgen

Ja, leichter gesagt als getan, besonders für Beziehungsmenschen. Es ist jedoch sehr wichtig auch mal alleine sein zu können. Denn nur wenn du mit dir alleine sein willst, wollen auch andere Menschen mit dir zusammen sein. Bestimmt ist das nicht dein erster Liebeskummer und du hast ja gesehen, dass du wieder glücklich verliebt sein konntest.

Nach jeder Liebe kommt eine noch Größere.

Hast du noch einen heißen Tipp was du nach einer Beziehung tun kannst?

Fühl’ dich einfach wohl!
Viktoria

PS In den nächsten zwei Wochen werde ich meinen Newsletter-Anbieter umstellen. Der Grund dafür ist, dass ich dir als Leser den besten Service bieten möchte. Mit dem bisherigen Anbieter stoße ich an meine Grenzen. Du wirst daher nach der Umstellung eine E-Mail von dem neuen Anbieter bekommen. Mit einem Klick auf den Link im E-Mail bestätigst du, dass du bereits Newsletter-AbonnentIn von “einfach-wohlfühlen” bist.

2 Kommentare, sei der nächste!

  1. Hey Viktoria,

    danke, deine Tipps sind ja schon mal sehr hilfreich
    mir hat Schreiben auch sehr geholfen, es war zwar nicht in Form eines Briefes, aber ich habe vieles in meinem Tagebuch oder in den Morgenseiten festgehalten

    und neue Dinge zu lernen oder lange Vernachlässigtes war ohnehinn ein Teil meiner Umbruchsphase (die ja nicht nur privater sondern auch beruflicher Natur war)

    ich denke, dass generelles „Ausmisten“ der Wohnung auch hilft, also nicht nur Dinge, die in unmittelbarer Beziehung zum Ex-Partner stehen, zum Beispiel Fotos oder Kleidung

    lg Bettina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.